Zu dem Artikel „Neues Gleis für Superzüge in Ankum?“ vom 25.03.2014

Die FDP Samtgemeinde Bersenbrück meint dazu:
Wenn Horst Baier nicht Samtgemeindebürgermeister, sondern Unternehmer wäre und das Gleis würde ihm gehören, dann hätte er das Gleis bestimmt schon lange stilllegen lassen, damit die aufwendigen und teuren Bahnübergänge sowie die Investitionen für die Gleisinstandhaltungen gespart werden können.
Aber hier kommt das Geld dafür ja nur von den Bürgerinnen und Bürgern, dann ist das ja alles nicht so schlimm (man beachte die Ironie).
Wann genau möchte man denn endlich mal eine Bedarfsanalyse bzgl. der Nutzung des Gleises durchführen?
Liegt diesbezüglich nicht schon eine klare Antwort durch die lange Zeit der Nichtnutzung des Gleises vor?

Wieso wird vor Ort an etwas festgehalten, dass einfach den Nerv der heutigen Zeit nicht mehr trifft?