FDP Samtgemeinde Bersenbrück: Für Hundespielplatz in Ankum auf Vereins- bzw. Privatbasis

Ein Hundespielplatz ist eine gute Idee und eine sinnvolle Anlaufstelle für Hundebesitzer.
Allerdings sind sich die FDP-Vertreter der Samtgemeinde Bersenbrück darüber einig, dass dieses Vorhaben nicht eine Aufgabe der Gemeinde ist.
„Für uns ist erstmal interessant zu wissen wie die UWG auf diese Idee kommt mit Hilfe von Steuergeldern dieses Vorhaben zu bestreiten“, so der FDP-Vorsitzende Bernd Rehme.
Genau wie die CDU-Fraktion Ankum meinen die FDP-Vertreter, dass der Ausschuss „Regionale Wirtschaft, Marketing und Tourismus“ sich lieber mit sinnvolleren Herausforderungen befassen sollte.
Desweiteren gibt es sicherlich Möglichkeiten die u.a. anfallenden Kosten in Höhe von etwa 15.000 Euro im Rahmen kommunaltechnischer Angelegenheiten auszugeben bzw. sollte überlegt werden, ob es nicht das beste wäre,
wenn man die Kosten spart!
„Unter der Voraussetzung, dass es eine genügende Nachfrage nach einem Hundespielplatz vorhanden ist, sollten sich Interessenten zusammen tun und gemeinsam dieses Projekt auf privater bzw. Vereinsbasis realisieren,“ so der FDP-Vertreter Bernd Rehme.